19-blog-ideen-jana-diebold

19 bewährte Blog-Ideen, die deinen Blog in Schwung bringen

Du bist es leid, immer wieder dieselben Blog-Ideen in deinen Artikeln zu verarbeiten?

Egal, wie lange du nachdenkst, dir fallen einfach keine neue Blog-Ideen mehr ein?

Und du weißt nicht, wie du deinen Inhalten Abwechslung verleihen und dein Publikum vergrößern kannst?

Also erstmal zu deiner Beruhigung: jeden Tag kämpfen andere Selbstständige mit demselben Problem.

Ich weiß das, denn eine der häufigsten Fragen, die meine Kunden mir stellen lautet tatsächlich: „Über was soll ich in meinem Blog schreiben?

Und ehrlich gesagt, ich kenne dieses Problem aus den Anfängen meiner Blogger-Zeit auch.

Ehrlich, es ist ein niederschlagendes Gefühl, vor dem leeren Bildschirm zu sitzen und nicht zu wissen, über was man im neuen Blogbeitrag schreiben soll ...

Aber diesem Problem werde ich heute Abhilfe verschaffen!

Denn ich habe für dich 19 bewährte Blog-Ideen gesammelt, die deinen Blog wieder in Schwung bringen werden.

Was sind die besten Blog-Ideen für neue Artikel?

Welche generell die besten Blog-Ideen für neue Artikel sind, ist schwer zu beantworten. Denn je nachdem, in welcher Nische du dich bewegst, brauchen deine Leser unterschiedlichen Content.

Deshalb gebe ich dir den generellen Tipp, verschiedene Arten von Blog-Artikeln auszuprobieren und damit zu experimentieren. Mit der Zeit wirst du ein Gefühl dafür bekommen, welche Beitragsarten mehr Engagement erzielen und welche weniger.

So unterschiedlich die Themen und Ausrichtungen von uns Selbstständigen sind, so hat dazu auch jeder Blog-Beitrag seine eigene Reichweite und Engagement-Rate.

Lass einfach deine Kreativität fließen und lass dich von den folgenden 19 Blog-Ideen inspirieren.

19 verschiedene Blog-Ideen, die dir ganz sicher neue Leser bringen werden

1. Langform-Blogbeitrag

Nicht jeder schreibt und liest gerne lange Blog-Beiträge. Aber sogenannte Langform-Beiträge sind die wichtigsten Inhalte für deinen Blog.

Denn je umfassender ein Blogbeitrag ist, desto höher steigt der Wert deines Inhalts.

Löse in jedem Langform-Blogbeitrag ein spezifisches Problem deines potenziellen Kunden.

Lange Blogtexte, die wirklich die Lösung für ein Problem bieten, werden nicht nur von den Lesern geliebt, sondern auch von den Suchmaschinen.

Aber setze dich dabei nicht unter Druck. Das Schreiben eines solchen Langform-Blogbeitrages erfordert Zeit.

Zu deiner Info: ich als Texterin brauche zwischen 3 und 6 Stunden, um einen Langform-Blogbeitrag wie diesen zu erstellen und zu veröffentlichen.

Also: Suche dir ein Thema in deinem Spezialgebiet heraus, das ein bestimmtes Problem deiner Zielgruppe löst und in dem du dich gut auskennst und schreibe in Ruhe deinen nächsten Langform-Blogbeitrag.

2. Persönliche Geschichten

Wie wäre es, wenn du auf deinem Blog eine persönliche Geschichte teilen würdest?

Vielleicht bloggst du über Themen wie Schwangerschaft, Angstprobleme, Lebensmittelrezepte, Fotografie oder freiberufliche Tätigkeit.

Hast du schon jemals daran gedacht, einen persönlichen Beitrag zu schreiben?

Ein persönlicher Blogbeitrag eignet sich sehr gut dafür, die Beziehung zu deinem Publikum zu festigen. Denn wir Menschen lieben persönliche Geschichten.

Und mit persönlich meine ich nicht privat ;-)

Einige Blog-Ideen für persönliche Beiträge könnten lauten:

  • Wie ich mich fühlte, als ich meinen ersten Onlinekurs verkaufte
  • Dieses Rezept kochte ich im Alter von 7 Jahren
  • Der Tag, an dem ich zum ersten Mal einen Kundenauftrag annahm

Schau mal, hier habe ich auf meinem Blog zwei persönliche (aber nicht private) Beiträge veröffentlicht:

1. Warum ich mich nach 7 Monaten Bloggen aus Instagram zurückziehe

2. Von der freien Texterin zur Online-Unternehmerin: mein total ehrlicher Jahresrückblick 2019

3. Anleitung

Anleitungen sind eine der Blog-Ideen, die einfach immer funktionieren.

Denn Anleitungen sind sehr beliebt.

Warum?

Weil auch sie ein spezifisches Problem lösen.

Ein Anleitungs-Blogbeitrag ist im Grunde genommen eine Schritt-für-Schritt-Lösung eines Problems.

Unabhängig davon, ob es sich um die Verwendung eines Tools (zum Beispiel E-Mail-Marketing), einer Ausrüstung (zum Beispiel für Fotografen in der freien Natur) oder eines Programmes (zum Beispiel Adobe Photoshop für Grafiker) handelt – eine Anleitung ist eine der einfachsten und effektivsten Blog-Ideen.

Du kannst dir einen Anleitungs-Blogbeitrag wie ein Mini-Tutorial vorstellen.

Beginne mit dem größten Problem deines Lesers oder der am häufigsten gesuchten Frage und erstelle dazu deinen Blogbeitrag.

Hier sind einige Beispiele für Anleitungs-Blogbeiträge:

4. List-Post

Willst du mehr Besucher auf deinen Blog locken? Dann erstelle einen List-Post.

Listenbeiträge sind die häufigste Art von Blog-Posts. Denn du kannst eine Liste von allem erstellen, was dir einfällt.

Einige Listenbeiträge sind kurz, andere umfassen mehr als 300 Listenpunkte. Zum Beispiel dieser hier: Gastartikel veröffentlichen: Diese 371 Blogs suchen Gastautoren.

Von Hubspot bis Buzzfeed – die meisten beliebten Blogs haben eine Vielzahl von List-Posts veröffentlicht.

Weil sie einfach so gut funktionieren und so gut wiederzuverwerten sind.

Du kannst aus einem Listenbeitrag zum Beispiel unzählige Social-Media-Beiträge, Newsletter und Pinterest-Pins erstellen.

Beim Schreiben eines Listenbeitrages solltest du jedoch auf eine Sache ganz besonders viel Wert legen: auf eine überzeugende Überschrift.

Formuliere klickstarke Überschriften für deinen Listenbeitrag, zum Beispiel:

  • Ohne diese 5 Tools zu kennen, solltest du dich nicht freier Texter nennen
  • 19 verschiedene Blog-Ideen, die deinen Blog garantiert aufmotzen – (diesen List-Post liest du übrigens gerade ;-))
  • 7 Geheim-Formeln, mit denen du klickstarke Überschriften schreibst
  • 5 ungewöhnliche Tipps für deinen Blog

5. Interview

Wir Menschen lieben dieses Content-Format.

Und obwohl Interview-Blogbeiträge ihren ganz eigenen Stil haben, sind sie einfach zu planen und auszuführen.

Um ein Interview als Blogbeitrag zu veröffentlichen, solltest du am besten so vorgehen:

  1. 1
    Beginne mit der Erstellung einer Fragenliste.
  2. 2
    Sende diese Liste per E-Mail an den Befragten.
  3. 3
    Informiere ihn auch über deinen Zeitplan und deine Wünsche.
  4. 4
    Sobald du seine Antworten erhalten hast, kannst du den Beitrag feinschleifen, in deinen Blog einpflegen und einige Bilder hinzufügen.
  5. 5
    Füge am Ende eines jeden Interviews einen kurzen Text-Abschnitt über den Interviewten hinzu: Wer ist er? Wieso hast du ihn interviewt? Wie ist der Link zu seiner Website?

Für ein Interview eignen sich zum Beispiel:

6. Bewertung

Um einen Bewertungsbeitrag zu schreiben, suchst du dir ein Produkt in deiner Nische aus, testest es selbst und schreibst dann eine ehrliche Bewertung für deine Leser darüber.

Du kannst zum Beispiel darüber schreiben, wie das Produkt verwendet oder eingesetzt wird, was die Vor- und Nachteile oder der Preis sind.

Erzähle deinen Lesern ehrlich, warum sie das Produkt kaufen sollten – oder nicht.

Und denke daran, dass deine Leser wahrscheinlich davor schon andere Bewertungen desselben Produktes gelesen haben. Um deine Glaubwürdigkeit also nicht zu verlieren, solltest du eine ausgewogene Meinung dazu präsentieren und nicht Hardcore-Verkaufen.

Diese Art von Blogbeiträgen funktioniert übrigens sehr gut im Affiliate-Marketing. 

7. Quiz

Ein Quiz kommt immer gut an. Du kannst unterhaltsame Quizfragen zu deinem Thema erstellen und als Blogbeitrag veröffentlichen.

Ein Quiz eignet sich auch sehr gut dafür, um auf Social Media Reichweite zu erzielen, da es gerne und viel geteilt wird. 

Menschen lieben Quizfragen einfach.

Deshalb kannst du mit einem Quiz auch sehr gut deine E-Mail-Liste wachsen lassen. 

8. Fallstudie

Fallstudien sind Erfolgsgeschichten.

Das heißt, in einer Fallstudie erklärst du Schritt für Schritt, wie du ein bestimmtes Ergebnis erzielt hast.

Du kannst auch eine Fallstudie über einen deiner Kunden schreiben. Frage deine Kunden, wie dein Produkt oder deine Dienstleistung ihnen geholfen haben, welches Ergebnis sie damit erzielen und welches Problem sie damit lösen konnten. Schreibe dann darüber einen umfassenden Blogbeitrag.

9. Kontroverses ThemA

Wenn du auf deinem Blog eine heftige Diskussion entfachen möchtest, dann schreibe einen Blogbeitrag über ein kontroverses Thema :-)

Überlege dir ein Thema, an dem auch deine Leser brennend interessiert sind, und beziehe Stellung dazu.

Wenn du zum Beispiel Webdesigner bist, könntest du einen Beitrag über die DSGVO veröffentlichen.

Aber, kleiner Tipp: du solltest dich bei Blogbeiträgen über kontroverse Themen auch auf negative Kommentare gefasst machen.

Sei also besser vorsichtig mit kontroversen Themen auf deinem Blog.

10. frage-antwort

Stellen deine Kunden dir immer wieder dieselben Fragen? Dann sammle diese Fragen und beantworte sie in einem Blogbeitrag.

Wenn du zum Beispiel Kosmetikerin bist, könnte eine häufig gestellte Frage sein: „Warum habe ich unreine Haut?“.

Mich haben meine Kunden in letzter Zeit oft gefragt, was das für ein Buch ist, das ich da führe (ich habe mein erstes Bullet Journal vor kurzem angefangen und verwende es auch als Notizbuch für meine Kundenprojekte).

Also habe ich kurzerhand einen Blogbeitrag geschrieben, der heißt: „Was ist ein Bullet Journal?

Wenn dir keine Fragen einfallen, kannst du in passenden Facebook-Gruppen stöbern und dir ansehen, was die Leute dort für Fragen stellen.

Es gibt so viele Warums, die beantwortet werden wollen.

Du kannst anstatt eines Blogbeitrages auch Facebook- oder Instagram-Videos machen und dort die Fragen beantworten. 

11. Checkliste

Checklisten sind sehr beliebt und einfach zu erstellen.

Eine Checkliste hilft jemandem, alle nötigen Schritte auszuführen, um eine bestimmte Aufgabe abzuschließen.

Angenommen du bist Grafikerin. Dann könntest du eine Checkliste veröffentlichen, die deinen Kunden dabei hilft, eine professionelle E-Mail-Signatur einzurichten. 

12. Zeige deine Fehler

Es erfordert auf jeden Fall Mut, einen Beitrag über einen eigenen Fehler zu veröffentlichen.

Aber deine Leser werden deinen Text lieben: Denn aus Fehlern lernt man!

Beschreibe also, welchen Fehler du in deinem Thema begangen hast und wie du ihn behoben hast.

Zum Beispiel:

  • 12 Fehler, die mich viele Blog-Leser gekostet haben
  • Warum dieser eine Fehler mich fast um meine Kunden gebracht hätte
  • 5 Dinge, die ich in meinem E-Mail-Marketing jahrelang falsch gemacht habe

13. Infografik

Wenn du eher visuell veranlagt bist, eignen sich auch Infografiken hervorragend zur Veröffentlichung auf deinem Blog.

Es macht nicht nur Spaß, Infografiken zu erstellen, sondern auch deine Leser werden sie lieben und auf Social Media teilen.

Keine Angst, du musst nicht extra eine Grafiker-Ausbildung haben, um Infografiken zu erstellen.

Mit kostenlosen Tools wie Canva und anpassbaren Vorlagen kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. 

Ein gutes Beispiel für eine wertvolle Infografik findest du zum Beispiel in diesem Artikel von Björn Tantau: "Infografik: So geht Content Marketing".

14. Video

Videos sind auf jeden Fall das nächste große Ding im Content-Marketing.

Und vielleicht produzierst du schon eigene Videos auf YouTube oder Instagram.

Aber wieso solltest du damit dann schon aufhören? Erstelle ein Video zu deinem Blogbeitrag und binde es dort ein!

Mit Videos kann der organische Traffic von Suchmaschinen um 157 % gesteigert werden. (WordStream, 2018) (Quelle: https://www.hubspot.de/marketing-statistics)

Mehr Gründe dafür, warum du Videos auf deinem Blog einsetzen solltest:

  • Videos erhöhen die Verweildauer deiner Leser auf deiner Website
  • Videos festigen die persönliche Beziehung zu deinem Publikum
  • Videos bringen mehr Menschen auf deine Website

15. Schimpfe!

Ist das nicht eine lustige Idee? :-)

Wieso nicht mal so richtig vom Leder lassen auf deinem Blog?

Wenn du dich über ein Produkt oder ein Thema ärgerst, dann erzähle das deinen Lesern doch mal!

Du wirst sehen, deine Leser werden deinen Beitrag lieben und auf jeden Fall auch ihre eigene Meinung dazu abgeben.

Aber wie bei Blog-Idee Nummer 9 gilt hier auch: bitte übertreibe nicht und halte dich immer an die Regeln der Höflichkeit!

16. Vergleichsbeitrag

Vergleichsbeiträge ähneln Blog-Idee Nummer 9, den Bewertungsbeiträgen.

Aber in einem Vergleichsbeitrag vergleichst du zwei oder mehrere Produkte miteinander.

Du könntest zum Beispiel Fragen erörtern wie:

  • Welches Produkt ist besser?
  • Ist es klüger, Produkt A oder Produkt B zu verwenden?
  • Mit welchem Produkt erzielst du die besseren Ergebnisse?
  • Welches ist das kostengünstigere Produkt?

Du musst keine Produkte vergleichen. Du kannst auch Tools, Themen oder Meinungen miteinander vergleichen.

Schau dir zum Beispiel den Vergleichsbeitrag von SEO Küche an: "10 kostenfreie Tools für erfolgreiche Websites".

Oder lies den Vergleich von Facebook und Instagram auf dem Blog von Upon Marketing: "Facebook vs. Instagram – Allround-Netzwerk vs. Bild-Community".

17. Blogartikel-Serie

Wenn du den Traffic auf deinem Blog erhöhen willst, dann schreibe eine Blogartikel-Serie.

Suche dir dafür ein breites Thema in deiner Nische aus. Teile dieses Hauptthema in mehrere kleine Ideen auf und schreibe dazu jeweils einen Blogbeitrag.

Die Vorteile einer Blogartikel-Serie sind:

  • Eine Serie zu einem bestimmten Thema zu schreiben, verbessert deine Fachkenntnisse
  • Du wirst mehr Seitenaufrufe haben
  • Deine Chancen auf Backlinks erhöhen sich
  • Deine SEO verbessert sich

18. Zusammenfassung mehrerer Blogbeiträge

Jede Nische hat ihre Experten und Influencer. Das sind die Vordenker der Branche.

Du kannst also eine Liste der Top-Experten in deiner Nische erstellen. Oder die deiner Meinung nach besten Blogs zu deinem Thema auflisten.

Verlinke in deinem Blogartikel auf die Websites, Blogs und Social-Media-Kanäle der erwähnten Experten. Verlinkungen sind ein positiver SEO-Faktor.

Du kannst auch einfach eine Liste zu einem Thema erstellen und andere passende Blogs dazu erwähnen.

Oder du nimmst Kontakt zu den Experten auf und stellst ihnen eine bestimmte Frage. Ihre Antworten sammelst und veröffentlichst du dann in deinem Blogbeitrag.

Sobald dein Beitrag fertig ist, kannst du sie darauf hinweisen und darum bitten, deinen Beitrag in ihren Social-Media-Kanälen zu teilen.

Ach ja, du musst hier keine Influencer mit mehreren Tausend Followern ansprechen! Als Selbstständiger reicht es, wenn du andere Selbstständige, Blogger oder auch kleine Unternehmen einbeziehst. 

19. Werbegeschenke (Freebies)

Ganz ehrlich: jeder Mensch liebt Werbegeschenke :-)

Auch für deinen Blog sind Werbegeschenke zum Download eine clevere Idee, um Engagement aufzubauen, E-Mail-Abonnenten zu gewinnen und eine Community um dich herum wachsen zu lassen.

Dabei kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen.

Du kannst auf deiner Website und über deinen Blog zum Beispiel in jedem Quartal ein neues Werbegeschenk anbieten.

Als Freebie eignen sich zum Beispiel:

  • Checklisten
  • Arbeitsblätter
  • Zusammenfassungen
  • Listen
  • Kostenfreie E-Mail-Kurse
  • eBooks
  • Webinare

Welche Blog-Ideen planst du für 2020?

Ich hoffe, dir gefallen meine 19 Blog-Ideen! Mich würde interessieren, welche Blog-Ideen du für dieses Jahr geplant hast.

Oder hast du vielleicht noch weitere tolle Tipps für Blogbeiträge?

Schreibe mir einen Kommentar!

Kostenfreies Online-Training für Selbstständige

Logo BlogBomben-Challenge

Erfahre in meiner kostenfreien BlogBomben-Challenge, wie du deinen Blog erfolgreich zu deiner Neukundengewinnung einsetzen kannst, ohne konstant vor lauter Strategie, Contenterstellung und Suchmaschinenoptimierung überfordert zu sein!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.