angebot online verkaufen_jana diebold

In meinem letzten Blogbeitrag zum Thema „Angebot online verkaufen“ habe ich dir detailliert erklärt, was ein Launch ist und wie er funktioniert.

Denn um als Selbstständiger deine Dienstleistung, dein Produkt oder deinen Onlinekurs online verkaufen zu können, musst du einen Launch durchführen.

Ein Launch ist eine zeitlich begrenzte Verkaufsphase. Und in einem Launch veröffentlichst du ca. über 10 Tage lang so hochwertigen und hilfreichen Content für deine Community, dass ihr Interesse an deinem Angebot auf ganz natürliche Weise geweckt wird und sie dadurch fast automatisch zu deinen zahlenden und zufriedenen Kunden werden.

Um einen Launch als Selbstständiger und Einzelkämpfer meistern zu können, solltest du dafür immer die Ressourcen nutzen, die dir zur Verfügung stehen. Das heißt: dein Blog, deine Social-Media-Kanäle und deinen Newsletter.

Und ich zeige dir heute, was sich für dich und dein Business alles verändern kann, wenn du anfängst, dein Angebot online mit regelmäßigen Launches zu verkaufen. So wie zum Beispiel Franziska, Elterncoach von kinderlärm.com.

Was Franziska über das Verkaufen ihres Angebotes an ihre Online-Community bei mir gelernt hat

Als Franziska und ich uns kennenlernten, hatte ich selbst gerade einen missglückten (ersten) Launch hinter mir. 

Ich hatte für meinen ersten Onlinekurs einen Launch durchgeführt, der sich für mich persönlich gar nicht gut angefühlt hat und den ich dann auch mittendrin abgebrochen habe.

Heute weiß ich, dass mein Fehler vor allem in den Texten lag, die ich innerhalb meines Launches verschickt habe. Sie waren einfach viel zu unpersönlich und absolut ohne Mehrwert. Klar, dass da keiner meinen Kurs kaufen wollte.

Im Gespräch mit Franziska fiel mir dann auf, dass viele Selbstständige (so wie ich auch damals!) Schwierigkeiten damit haben, gehaltvolle Verkaufstexte für ihren Launch zu schreiben.

Verkaufstexte, die sich gut anfühlen und die Mehrwert liefern, ohne nur plump zu schreien: „Kauf mich jetzt!

Also beschlossen Franziska und ich zusammenzuarbeiten: ich überlegte mir ein Launch-System, mit dem wir uns wohlfühlen konnten und Franziska war dann eine meiner lieben Beta-Testerinnen dafür :-)

Mit diesen Content-Marketing-Problemen hatte Franziska früher zu kämpfen

Mit welchen Content-Marketing-Problemen genau Franziska zu kämpfen hatte und welche Lösungen sie durch meine Hilfe gefunden hat, möchte ich dir heute erzählen.

Denn ich bin mir sicher, dass du dich bei dem ein oder anderen Problem selbst erkennst!

Also, los geht’s!

Problem #1: Du weißt, dass du launchen musst, aber kannst dir nichts so richtig darunter vorstellen

Franziska wusste früher, dass sie ihr Angebot online nur verkaufen kann, wenn sie einen Launch durchführte. Aber was ein Launch ist oder wie er funktioniert, wusste sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Problem #2: Beim Verkaufen fühlst du dich unsicher und lässt es deshalb lieber ganz bleiben

Außerdem ging es ihr genauso wie ganz vielen anderen Selbstständigen auch: Sie fühlte sich total unwohl bei dem Gedanken, ihren Kurs „verkaufen“ zu müssen. Das fühlte sich für sie unangenehm an und war etwas, was sie am liebsten vermeiden wollte. Aber woher sollten dann die Käufer kommen?

Problem #3: Content-Marketing im Allgemeinen überfordert dich und du weißt gar nicht, wo du eigentlich anfangen und aufhören sollst

Franziskas 3. Problem war, dass sie zwar Content-Marketing für ihr Business machte – aber das ohne richtigen Plan und ohne Struktur. Klar, denn sie wusste ja noch gar nicht, welches Ziel sie eigentlich mit ihrem Content-Marketing verfolgen sollte.

Und diese Lösungen fand Franziska für sich und ihr Content-Marketing durch meine Hilfe

Und da ich nach meinem missglückten Launch damals verstanden hatte, dass ich mein Launch-System verändern musste, bis es sich für mich gut anfühlte, lud ich Franziska und 3 andere Teilnehmerinnen einfach dazu ein, mitzumachen :-) 

Und hier sind die Erkenntnisse und Lösungen, die Franziska für sich und ihr Business mit meiner Hilfe erarbeiten konnte.

Lösung #1: Ein klarer Launch-Fahrplan

Nach meiner unerfreulichen Launch-Erfahrung erstellte ich mir ein eigenes Launch-System, das sich darauf konzentriert, wertvollen Content als Verkaufsargumente zu nutzen. Und zwar wertvollen Content, der strategisch aufeinander aufbaut und am Ende in das jeweilige Bezahlangebot mündet.

Diesen klaren Launch-Fahrplan teilte ich also dann mit Franziska und den anderen Teilnehmerinnen. Und sie wissen heute ganz genau, wie ein Launch aufgebaut sein muss.

Und zwar ein einfacher, grundlegender Launch, den jeder Selbstständige für sich und sein Angebot durchführen kann.

Lösung #2: Führe dir den Wert deiner Arbeit und deines Könnens vor Augen

Die 2. wichtige Erkenntnis, die Franziska in der Zusammenarbeit mit mir bekam, ist die:

„Wenn du dir selbst den Wert deiner Arbeit und deines Könnens vor Augen führst, dann fühlt sich verkaufen plötzlich ganz natürlich an und macht sogar Spaß.“

Perfekt, was soll ich dazu noch weiter sagen? :-)

Lösung #3: Finde den roten Faden deines Content-Marketings

Und als drittes und letztes Learning verstand Franziska, wie Content-Marketing tatsächlich ein Angebot online verkaufen kann.

Und damit fand sie auch endlich den roten Faden für ihr Content-Marketing.

Ihr wurde deutlich, dass viele Arbeiten bisher umsonst waren und sie sich diese in Zukunft sparen konnte.

Franziska bemerkte auch, dass das daran lag, dass sie bisher kein Ziel in ihrem Content-Marketing verfolgt hatte.

Und dieses Ziel ist immer der Verkauf des eigenen Angebotes.

Willst du mehr darüber erfahren?

Fragst du dich, wie Franziska zu diesen Erkenntnissen gelangen konnte? Dann komm in meine Community! Melde dich zu meinem Newsletter an und du wirst regelmäßig Tipps und Angebote zum Thema Content-Marketing von mir bekommen und du wirst selbst lernen, wie du online neue Kunden gewinnen kannst:

Fülle das Formular aus und du bekommst Post von mir

Tritt meiner Community aus 750 + anderen Selbstständigen und Unternehmern bei!

Wenn du lernen willst, wie Content-Marketing tatsächlich deinen Umsatz steigert, dann melde dich jetzt zu meinem Newsletter an.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.