Von der freien Texterin zur Online-Unternehmerin: mein total ehrlicher Jahresrückblick 2019 | Jana Diebold
jahresueckblick 2019 jana diebold

Von der freien Texterin zur Online-Unternehmerin: mein total ehrlicher Jahresrückblick 2019

In drei Adjektiven beschrieben, war das Jahr 2019 für mich: emotional, aufregend und wegweisend.

Nach 5 Jahren Selbstständigkeit veränderte sich in diesem Jahr am meisten für mich. Ich habe viele Höhen und einigen Tiefen erlebt, die ich dir heute erzählen möchte.

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Das heißt, wenn du über meinen Blogbeitrag das verlinkte Produkt kaufst, erhalte ich eine Provision. Du merkst davon nichts und bezahlst natürlich den ganz normalen Preis :-) Ich empfehle dir übrigens nur Produkte, die ich selbst getestet habe und für die ich wirklich meine Hand ins Feuer lege, versprochen!

Highlights 2019

Mein Jahr 2019 steht im Zeichen der Veränderung. Ich habe meine Selbstständigkeit komplett neu ausgerichtet und habe den Weg von der freien Texterin zur Online-Unternehmerin eingeschlagen. Auf diesem Wege habe ich Anfang des Jahres 2019 eine Kernbotschaft, eine Mission für mein Business entwickelt und das Abbild meines idealen Kunden, meines Wunschkunden geschaffen.

Meine Mission

Meine Mission lautet:

Ich helfe Selbstständigen und Unternehmern dabei, sich online als Marke zu präsentieren, um sich mit authentischen und wertvollen Inhalten besser mit ihrem Publikum zu verbinden.

Und mein Wunschkunde sieht so aus

Mein Wunschkunde ist eine Wunschkundin, und sie ist selbstständig, z. B. als Freelancerin, Coach, Trainerin, Beraterin, Kreative. Meine Wunschkundin kann auch in einem heilenden Beruf tätig sein oder ein eigenes Geschäft führen. Sie interessiert sich für Content-Marketing, SEO und Bloggen und ist auf der Suche nach Unterstützung für ihre Website oder ihren Blog. Sie versucht, sich im Content-Marketing weiterzubilden und immer wieder neue Sachen auszuprobieren.

Angebots-Pakete für Wunschkunden

Für meine Wunschkundin habe ich meine Kenntnisse und Ressourcen als Texterin zum ersten Mal in Angebots-Pakete geschnürt, die ich seit ca. März 2019 anbiete: 

Im Jahr 2019 habe ich meine Website und meinen "alten" Blog komplett umgeschmissen und Technik, Design und Inhalt selbst neu aufgebaut. Und ehrlich gesagt, nicht nur ein Mal, sondern vier Mal :-D

Ich habe angefangen, mir über meine Website und meinen Blog meine eigene E-Mail-Liste aufzubauen. Mein E-Mail-Marketing habe ich dann mit der kostenfreien Version des E-Mail-Marketingservices Mailchimp gestartet.

Mittlerweile benutze ich den kostenpflichtigen Service von ActiveCampaign, einer Plattform für Marketing-Automatisierung. Dieser Wechsel hat sich sowas von gelohnt und ich bin jetzt wirklich mehr als zufrieden damit.

Außerdem bin ich gerade dabei, meine Website vom Hoster Strato (furchtbare Performance) zu Raidboxes* (1A-Performance) umzuziehen, weil ich mir von den viel schnelleren Ladezeiten nochmal einen guten Schubs für mein SEO verspreche. 

Vom Digital Detox zur Online-Präsenz

Das Jahr 2019 ist auch das Jahr, in dem ich nach 3 Jahren Digital Detox wieder voll online dabei bin :-)

Ich veröffentliche seit Mai 2019 ca. 2 Mal pro Woche einen eigenen Blogbeitrag und so oft es meine Zeit zulässt einen Gastbeitrag. Dadurch sind in 7 Monaten 13 eigene Blogbeiträge und 5 Gastbeiträge von mir auf freiberufler-werden.de, zielbar.de, unternehmer.de, frau-chefin.de und solou.de erschienen.

Nachdem ich mich vor 3 Jahren spontan meines Smartphones entledigt habe und seitdem glückliche Besitzerin eines Klapphandys ohne Kamera und Internet war, nenne ich nun seit Januar wieder ein Smartphone mein eigen – ist praktischer für Instagram ;-)

Außerdem bin ich nach 3 Jahren Enthaltsamkeit wieder auf Instagram und Facebook angemeldet und pflege und hege den Kontakt zu meinen Wunschkundinnen und zu anderen Gleichgesinnten dort regelmäßig.

Update Januar 2020:  Aus Instagram habe ich mich mittlerweile wieder zurückgezogen. Warum ich das getan habe und auf welche Maßnahmen ich in 2020 vermehrt setze, liest du in meinem Blogbeitrag Warum ich mich nach 7 Monaten Bloggen aus Instagram zurückziehe.

Außerdem setze ich zum ersten Mal in meinem Leben auf Pinterest als Traffic-Kanal, dessen schnell sichtbare Ergebnisse mich wirklich sehr überrascht haben. Von diesem Learning wirst du auf jeden Fall in 2020 auch profitieren ;-)

Und ich habe meine eigene Facebook-Business-Gruppe gegründet: die Content-Marketing-Community mit Jana Diebold. Auf diese wachsende Gruppe und auf meine Mitglieder bin ich wirklich stolz und die Interaktion dort bereitet mir viel Freude. Du kannst gerne auch beitreten.

Das prägendste Erlebnis

Das prägendste Erlebnis und das Ereignis, welches mich Anfang des Jahres meinen neuen Weg zur Online-Unternehmerin hat einschlagen lassen, war der Kauf des Onlinekurses ErfolgsKurs von Caroline Preuss*

Seit April lerne ich in ErfolgsKurs*, wie ich mir mit eigenen Onlinekursen ein erfolgreiches Online-Business aufbaue.

Als kurze Zusammenfassung kann ich nur sagen, dass ich wirklich schon zahlreiche Fortbildungen, Seminare und Onlinekurse in meinem Leben absolviert habe. ABER so geballtes Marketing- und Unternehmer-Wissen, wie ich im ErfolgsKurs gelernt habe – und immer noch lerne – das habe ich noch nie erlebt und wird mir sicher auch nicht mehr so schnell passieren.

Und das Allerbeste am ErfolgsKurs ist die Vernetzung mit anderen Frauen, die alle auf ihre Art und Weise gerade denselben Wendepunkt zum Online-Business durchlaufen. Für diese ganzen tollen neuen Menschen in meinem Berufsleben und den Austausch mit ihnen bin ich wirklich ganz besonders dankbar.

Die kleinen Auszeiten

Mein Jahr 2019 war auch ein Jahr vieler kleiner bis größerer Auszeiten in Form von wunderschönen Urlauben. Mit meinem Mann und unseren zwei Hunden durfte ich harmonische, erholsame Tage und Wochen in Tirol im Kaisertal, im Bayerischen Wald, an der Ardeche in Frankreich, in den Vogesen im Elsaß oder in München und Frankfurt genießen.

Jahresrueckblick 2019-jana-diebold

Kleiner Kaiserschmarrn-Mittagssnack im Kaisertal, Tirol :-)

Die Tiefen

So wahnsinnig aufregende und wegweisende Momente ich in diesem Jahr hatte, so einschneidende Tiefpunkte bin ich auch durchlaufen.

Es gab im Jahr 2019 zum ersten Mal in meiner gesamten Selbstständigkeit und zum ersten Mal in meinem ganzen Leben wirklich Phasen, in denen ich kaum Geld verdient habe.

Warum?

Weil ich meine gesamte Power und Energie auf meine berufliche Neuausrichtung konzentriert habe. All die Tätigkeiten und Überlegungen in diesem Rahmen haben mich einfach meine ganze Kraft gekostet. Ich hatte keinen Kopf mehr für die Betreuung meiner bisherigen Kunden (mittelständische Unternehmen). Hätte ich in diesen Zeiten nicht die volle Unterstützung meiner Familie erfahren dürfen, hätte ich alles aufgeben müssen und mir einen Job als Angestellte suchen müssen.

Aber, du liest es ja selbst gerade – Gott sei Dank – ich bin noch, oder besser gesagt: wieder da ;-) 

Phasen der Überforderung

All die Neuerungen und unfassbaren Lerneffekte, die ich erlebt habe, haben mir das ein oder andere Mal auch ein Gefühl kompletter Überforderung beschert. Zeitweise wusste ich nicht mehr, wie ich die umfassenden Anforderungen auf dem Weg zur Online-Unternehmerin bewältigen sollte.

Da ich alles alleine umgesetzt habe (bzw. musste), gab es in 2019 viele Tage und Wochen, in denen mir besonders die technischen Herausforderungen im Aufbau eines Online-Business alles abverlangt haben.

Dazu kam oft ein schlechtes Gewissen meinem Umfeld gegenüber, weil ich viele Verabredungen verschieben, absagen oder gar nicht erst treffen konnte. Ich habe dieses Jahr wirklich jede freie Minute in mein Business investiert – sogar in unseren Urlauben.

Halbmarathon-Training verschoben

Nicht unbedingt ein Tief, aber dennoch schade ist es, dass ich aus zeitlichen Gründen leider mein Training für den Freiburger Halbmarathon in 2020 auf Eis legen musste, das ich im Februar 2019 begonnen hatte.

3 Mal die Woche 1–2 Stunden Lauf- und Muskeltraining UND 3 Mal am Tag ein Spaziergang mit meinen Hunden benötigte leider insgesamt zu viel Zeit, die ich momentan dringend an anderer Stelle benötige. Aber naja, eine Teilnahme an einem Halbmarathon (21 Kilometer) rennt mir ja nicht weg ;-) 

Erkenntnisse

Das Jahr 2019 hat mir viele wertvolle Erkenntnisse geschenkt. 

Meine wichtigste Erkenntnis aus 2019 ist: Gesundes Wachstum braucht Zeit.

Als ich mich im Januar 2019 dazu entschlossen habe, meine Selbstständigkeit als Texterin neu in Richtung Online-Business auszurichten, habe ich nicht gewusst, welch gewaltigen Prozess diese Entscheidung auslösen würde. 

Geduldig sein

Und nachdem ich heute auf fast ein ganzes Jahr Veränderung zurückblicken kann, weiß ich: Erfolg lässt sich nicht erzwingen. Und schon gar nicht von heute auf morgen.

Content-Marketing braucht Zeit. Suchmaschinenoptimierung braucht Zeit. Der Community-Aufbau braucht Zeit. Das Vertrauen von fremden Menschen zu wecken, braucht Zeit. Eine glasklare Positionierung braucht Zeit. Der Aufbau eines Online-Geschäftes braucht Zeit.

Das habe ich zwar vorher schon gewusst – habe ich doch immer wieder meine Kunden dazu ermutigt, geduldiger zu sein – doch einen guten Rat erteilt man anderen Menschen eben doch leichter, als sich selbst :-)

Technische Herausforderungen sind zu bewältigen

Der Aufbau eines Online-Business erfordert auch viele technische Arbeiten. Das Aufsetzen und Ändern der Website und des Blogs sowie das Erlernen und Einrichten der ganzen neuen Tools für E-Mail-Marketing, Webinare, Terminplanung, Onlinekurse, Videoschnitt oder Bildbearbeitung (viele davon sind nur auf englisch verfügbar) – also mir sind auf jeden Fall über einige Nächte ein paar graue Haare gewachsen deswegen. Aber ich habe tatsächlich am Ende dann doch alles so hinbekommen, wie ich es haben wollte. Und das ist es, was zählt :-)

Fokus wahren

Um erfolgreich zu werden und auch zu bleiben, braucht man vor allem eines: Fokus. Fokus auf die wichtigen Dinge. Daran habe ich in diesem Jahr extrem gearbeitet. Ich habe versucht, mir wirklich bei jeder Tätigkeit die Frage zu stellen: „Ist das, was du gerade tust, wirklich wichtig für deinen Umsatz?“.

Weiter oben habe ich schon erwähnt, dass ich meine Website 4 Mal umgestaltet habe *kopfschüttel*. Das lag zum einen daran, dass ich zum ersten Mal selbst eine WordPress-Website komplett umgesetzt habe, und zum anderen daran, dass ich immer wieder meinen Fokus verloren habe. Ich habe zum Beispiel ewig Zeit damit verbracht, technische Spielereien auszuprobieren oder das Design meines Brandings immer wieder zu verändern.

Jetzt bin ich natürlich froh darüber, weil ich sehr zufrieden mit dem Gesamtergebnis bin und weiß, dass mir das auch in 2 oder 3 Jahren noch gefallen wird – hoffentlich ;-p

Wunschkunden sind nicht nur ein Traum

Ich habe es ja anfangs schon erwähnt, dass ich mir in diesem Jahr auch zum ersten Mal meinen Wunschkunden erschaffen habe. Und ich muss sagen: ein Wunschkunde ist nicht nur ein Traum! Jetzt, im Dezember 2019, habe ich tatsächlich die ersten Anfragen und sogar Aufträge von meinen Wunschkundinnen bekommen – es funktioniert also.

Persönliche Verbindungen über das Internet sind möglich

Durch meine verstärkte Online-Präsenz auf Instagram und meine Teilnahme an mehreren Facebook-Gruppen ist eine weitere Erkenntnis für mich dieses Jahr: eine freundschaftliche Vernetzung über Instagram und Facebook ist wirklich möglich. Besonders auf Instagram durfte ich so viele tolle, erfolgreiche Frauen kennenlernen und aus einigen sind tatsächlich persönliche Verbindungen in der "Offlinewelt" entstanden.

Unterstützung Durch Familie und Freunde ist unbezahlbar

Gerade in den schwierigeren Zeiten in diesem Jahr habe ich mal wieder gemerkt, wie wichtig Familie und Freunde sind. Auch wenn sie glaube ich, nicht unbedingt immer verstanden haben, von was ich gerade quatsche, sind sie mir dennoch immer stärkend zur Seite gestanden. Dafür bin ich sehr dankbar.

Meine beruflichen Pläne für 2020

Mein Ziel für 2020 ist in erster Linie die Festigung meines Online-Business und der Verkauf erster eigener, digitaler Produkte.

Voraussichtlich im März 2020 möchte ich meinen ersten Onlinekurs über das Bloggen launchen. 

In Verbindung dazu soll auch direkt mein zweiter Onlinekurs über Pinterest als Trafficmaschine online gehen. 

Ich möchte mich im nächsten Jahr vermehrt auf den Aufbau und die Verbindung zu meiner Community kümmern und für sie noch besseren Content und mehr digitale Produkte erstellen. 

Deshalb möchte ich eine Freelance-Mitarbeiterin als Social Media Managerin einstellen. Sie soll mir die Planung und Contenterstellung für Instagram, Facebook und Pinterest abnehmen.

Außerdem möchte ich im nächsten Jahr zum ersten Mal ein Business-Coaching absolvieren und lernen, wie ich effizienter und produktiver Arbeiten kann. Bei wem ich das machen möchte, weiß ich noch nicht – wenn du eine Empfehlung hast, schreibe mir gerne einen Kommentar :-)

Im „echten Leben“ habe ich vor, einen Business-Stammtisch für selbstständige Frauen in und um Freiburg zu gründen. So dass sich Gleichgesinnte bei Problemen und Herausforderungen unterstützen können und sich einfach wertvolle und hilfreiche Verbindungen ergeben.

Last, but not least ist ein wichtiges Ziel für 2020 trotz allen Neuerungen und Plänen weniger (bzw. effizienter) zu arbeiten, so dass ich mir freitags freinehmen kann :-)

Wie war dein Jahr? Welche Pläne hast du für 2020?

KOSTENFREIER ONLINE-WORKSHOP "Volltreffer" FÜR SELBSTSTÄNDIGE

Lerne, wie du eine Auftragsflaute sinnvoll für dein Business nutzt! Ich zeige dir in 1 Stunde, wie du glasklare Kern-Botschaften und eine Kommunikationsstrategie für dein Angebot entwickelst und damit alte und neue Kunden überzeugst.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.