Verwandele deine Website in einen Kundenmagnet | Jana Diebold

Website-Marketing: so verwandelst du deine Website in einen Kundenmagnet

5-Tages-Minikurs: ​gewinne über deine Website das Vertrauen deiner Kunden

Mein kostenfreier 5-Tage-Minkurs hilft dir dabei, durch kleine Veränderungen auf deiner Website den Vertrauensbonus deiner Leser und Kunden in dich zu wecken. Ich schicke dir über 5 Tage jeden Tag eine E-Mail mit einer Tagesaufgabe, die dich ca. 15 – 30 Minuten Zeit kostet. 


Wenn du den Minikurs beendet hast, schicke ich dir ca. 2 x pro Monat einen wertvollen Tipp für dein Content-Marketing. Von diesem Newsletter kannst du dich jederzeit und ohne Angabe von Gründen in jeder E-Mail abmelden. Mehr dazu in meiner Datenschutzerklärung.

Mit strategischem Website-Marketing kann deine Website zu deiner Geheimwaffe in der Kundenakquise werden. Und die Kundenjagd in Jobbörsen hätte endlich ein Ende.

Stell dir vor, du müsstest keine Zeit und Energie mehr für mühsame Akquise aufwenden, denn deine Kunden würden freiwillig zu dir kommen und gerne bei dir kaufen.

Aber meine Erfahrung ist: viele Selbstständige und Unternehmer nutzen ihre Website (wenn sie überhaupt eine haben) einfach nicht, um ihre Kunden effektiv anzusprechen.

Die gute Nachricht ist, dass dieses Problem einfach zu lösen ist. Denn du kannst schnell bessere Ergebnisse erzielen, wenn du bereit bist, deine Herangehensweise an deine Website zu ändern.

Eine eigene Website zu besitzen, ist nur der erste Schritt zu erfolgreichem Website-Marketing

Die meisten Selbstständigen sind sich der Bedeutung einer Website bewusst. Doch sobald es um die Website-Pflege geht, hapert es an Zeit, Motivation und vor allem an Kenntnissen. Und dann entsteht häufig folgendes Szenario: du, als Selbstständiger, befolgst den Rat, eine Unternehmenswebsite zu erstellen und einen Unternehmensblog einzurichten, um Inhalte zu veröffentlichen.

Und dann passiert was?

Nicht viel.

Vielleicht hast du hier und da ein bisschen Erfolg damit. Aber die Realität wird den spektakulären Ergebnissen, die du dir vorgestellt hast, nicht gerecht. Die tatsächlichen Ergebnisse rechtfertigen nicht deine Zeit, dein Geld und deinen Aufwand dafür.

Worin die meisten Selbstständigen falsch liegen

Ich glaube, viele Selbstständige erzielen keine Erfolge mit ihrem Website-Marketing, weil sie sich an den großen Unternehmen orientieren.

Verständlich!

Gibt es doch genug Unternehmenswebsites, die Kunden im Schlaf anziehen. Doch die Ziele von Unternehmenswebsites und deiner persönlichen Website unterscheiden sich von Grund auf.

Die 4 Säulen für den Aufbau von magnetischem Website-Marketing

Auf den meisten Websites von Freiberuflern, Coaches, Beratern, Unternehmern, Kreativen sehe ich immer wieder dieselben Fehler. Sie nutzen ihre Websites einfach nicht effektiv. Deshalb zeige ich dir jetzt die 4 wichtigsten Ziele, die du für dein erfolgreiches Website-Marketing beachten solltest.

1. Leads erfassen und pflegen

Was passiert, wenn jemand auf deiner Website landet, aber noch nicht bereit ist, mit dir zu arbeiten?

Große Unternehmen arbeiten oft jahrzehntelang an ihrer Bekanntheit und an ihrer Marke. Niemand wird Coca-Cola „vergessen“.

Aber was ist mit dir?

Selbst wenn du ein etablierter Selbstständiger und Unternehmer bist, kannst du nicht erwarten, dass sich die Menschen an deinen Namen erinnern, wenn sie ein Jahr später bereit sind, mit dir zu arbeiten.

Die meisten Selbstständigen haben keinen Zwischenschritt in ihrem Website-Marketing eingebaut, um potenzielle Kunden nach ihrem ersten Besuch abzufangen.

Erfolgreiche Selbstständige dagegen nutzen die Gelegenheit, Leads (Kontakte) einzusammeln und zu pflegen. Denn ein potenzieller Kunde könnte zwar noch nicht bereit sein, bei dir zu kaufen, aber dafür gewillt, in Kontakt mit dir zu bleiben.

Befeuere dein E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing ist eine großartige Möglichkeit, Leads zu erfassen und sie entlang ihres Kaufprozesses zu begleiten. Du kannst dich dazu ganz einfach bei einem E-Mail-Dienst wie Mailchimp, GetResponse oderActiveCampaign anmelden. Sie sind alle erschwinglich und einfach in deine Website zu integrieren. Und – am wichtigsten – sie ermöglichen dir das Einsammeln von Leads.

Wirf einen Blick darauf, wie Walter Epp, Gründer von Schreibsuchti, die Leads auf seiner persönlichen Website erfasst:

website-marketing-leads-erfassen-schreibsuchti

Walter Epp macht es den Menschen einfach, sich in ihre List einzutragen und herauszufinden, was sie davon haben. Denselben Weg gehe ich auch. Jeder Besucher, der auf meiner Startseite landet, bekommt direkt die Möglichkeit, seine E-Mail-Adresse einzutragen:

website marketing leads erfassen startseite jana diebold

Sobald sich jemand in deiner E-Mail-Liste anmeldet, kannst du exklusive Inhalte an ihn verschicken. Damit kannst du deine Abonnenten über deine Produkte oder deine Dienstleistung informieren und ihnen bei Problemen helfen, um deine Glaubwürdigkeit zu stärken. Automatische E-Mail-Sequenzen helfen dir dabei, deinen Abonnenten durch einen ganzen Prozess zu leiten: zum Beispiel einen Verkaufsprozess oder das Vorstellen deiner Person und deines Angebotes.

Biete einen wertvollen Anreiz

Was würde jemanden dazu bringen, sich in deine E-Mail-Liste einzutragen? Deine potenziellen Kunden werden das nicht aus Großzügigkeit dir gegenüber tun.

Wenn du deinen Website-Besuchern lediglich „kostenlose Updates“ bietest, werden sie dir nicht ihre persönlichen Daten hinterlassen.

Was könnte also ein Thema sein, über das deine potenziellen Kunden mehr erfahren möchten? Welches Problem könntest du lösen? Wenn du diese Information zusammenstellst – sei es als Bericht, Leitfaden, Videokurs, Workbook oder Checkliste – kannst du deinen Website-Besuchern auf smarte Art und Weise einen Anreiz geben, sich zu deiner E-Mail-Liste anzumelden.

Die Quintessenz

Die meisten Menschen sind nicht bereit, deine Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen, wenn sie das erste Mal deine Website besuchen. Was auch absolut in Ordnung ist. Du musst nur einen Weg finden, um sie bis zum Kauf zu begleiten.

2. Mache es deinen Website-Besuchern einfach, zu sehen, wie du ihnen helfen kannst

Auch online zählt der erste Eindruck. Deine Website-Besucher werden dir vielleicht nur ein paar Sekunden Aufmerksamkeit schenken. Wenn sie dann nicht finden können, wonach sie suchen, sind sie schneller wieder weg als du „Klick“ sagen kannst. Denn sie machen sich nicht die Mühe, komplizierte Navigationsmenüs oder Website-Texte zu durchsuchen, um herauszufinden, wie du ihnen helfen kannst.

Damit kannst du natürlich große Verluste machen, besonders wenn du Spitzen-Produkte oder -Dienstleistungen anbietest.

Und deshalb ist von entscheidender Bedeutung, die Dinge so einfach und klar wie möglich zu präsentieren (das kann ich nur immer wieder betonen)!

Natürlich kann das eine Herausforderung sein. Vor allem, wenn du eine Vielzahl von Diensten oder Produkten anbietest, oder sie kompliziert oder sehr technisch sind.

Doch du solltest dein Bestmögliches geben, um deine Botschaften auf die grundlegendsten und nützlichsten Elemente zu beschränken.

Gestalte deine Fähigkeiten zu deinem Vorteil

Dich selbst nur als „Freie Texterin“ oder als „Diplomierter Coach“ vorzustellen, wird keine großen Freudensprünge bei deinen potenziellen Kunden auslösen. Denn sie wollen wissen, wie das für sie nützlich sein kann.

Gestalte deine Website- und Blog-Texte so um, dass sie die Vorteile für deine Kunden unmittelbar und deutlich kommunizieren.

Ein kleiner Test hilft dir dabei: Verdecke den Header deiner Website mit deiner Hand. Könnten deine Website-Besucher nun noch einfach und schnell erkennen, wie du ihnen helfen kannst?

3. Baue Glaubwürdigkeit auf und etabliere Autorität in deiner Nische

Deine Website ist wie ein Lebenslauf, den sich jeder ansehen kann. Sie kann eines deiner größten Marketinginstrumente sein, der rote Faden, der potenzielle Kunden dazu bringt, bei dir zu kaufen.

Deine Website muss nicht kompliziert sein, um dich in eine persönliche Marke zu verwandeln und dich glänzen zu lassen.

Aber deine Website muss professionell sein.

Viele Selbstständige machen den Fehler, sich selbst eine Website zu erstellen und ein veraltetes WordPress-Theme aufzusetzen. Und kommen dann nicht weiter.

Du hast die vollständige Kontrolle über das Bild, das du auf deiner Website von dir darstellst – deine Marke! Daher solltest du alles daran setzen, eine großartige und profesionelle Markenidentität zu erschaffen.

Auf folgende Arten kannst du deine Website nutzen, um Vertrauen bei deinen Besuchern zu erwecken und deinen Status als Experte in deiner Nische zu stärken.

Verfolge ein einziges Ziel: deine Besucher in Kunden umzuwandeln

Natürlich willst du, dass deine Website gut aussieht. Aber gutes Aussehen allein lässt noch kein Geld in deine Taschen fließen. Denke daran, dass der einzige Zweck deiner Website darin besteht, Menschen dazu zu bringen, bei dir zu kaufen.

Veröffentliche nützliche und wertvolle Inhalte

Verwende deine Website, um Inhalte zu veröffentlichen, die hilfreich und wertvoll für deine potenziellen Kunden sind. Mache nicht den Fehler, dieselben Inhalte zu produzieren, die alle in deiner Nische produzieren. Worüber möchten deine Kunden mehr erfahren? Regelmäßige, qualitativ hochwertige Inhalte fördern Vertrauen und etablieren deinen Status als Experte.

Wie dir Content-Marketing beim Aufbau deiner persönlichen Marke hilft, erkläre ich dir in diesem Beitrag.

Investiere in sauberes, professionelles Design

Viele Selbstständige lassen ihrer künstlerischen Ader in ihrem Website-Design völlig freien Lauf. Dazu packen sie Texte auf ihre Website, die ihre Besucher total überfordern. Ich betone es nochmal: je einfacher und klarer deine Website ist, desto mehr Erfolg wirst du mit deinem Website-Marketing haben. Überlege bei jedem Element sorgfältig, ob es deine Website-Besucher wirklich brauchen. Wenn nicht, rangiere es aus!

Führe soziale Beweise an

Testimonials von zufriedenen Kunden sind eine gute Möglichkeit, Glaubwürdigkeit aufzubauen. Sie zeigen deinen Website-Besuchern, dass du tatsächlich lieferst und dass deine Kunden damit zufrieden sind. Das macht es einfacher für dich, neue Website-Besucher davon zu überzeugen, dass du das Gleiche auch für sie tun kannst.

4. Räume potenzielle Kaufbedenken aus dem Weg

Was hindert Interessenten daran, zu deinen Kunden zu werden? Wenn du die häufigsten Knackpunkte identifizieren kannst, kannst du diese proaktiv ausschalten. Aus meiner Erfahrung heraus sind die folgenden die häufigsten Einwände, mit denen Selbstständige und Unternehmer kämpfen müssen.

Kosten

Die meisten Selbstständigen haben Mühe, ihre Preise zu rechtfertigen. Du kannst den Preis-Schock bei deinen Website-Besuchern minimieren, indem du den Wert deiner Produkte oder Dienstleistungen betonst. Zeige, dass die Kosten deines Angebotes eine Investition in eine höhere Rendite sind.

Bearbeitungszeit

Viele Kunden möchten etwas, das sie kaufen, so schnell wie möglich erhalten. Wenn jemand bei dir kauft, wie lange würdest du brauchen, um zu liefern? Nimmst du auch Eiljobs entgegen?

Fachwissen

Warum kann ein Selbstständiger für die Erbringung einer Dienstleistung Gebühren erheben? Hier kannst du (natürlich charmant) damit angeben, wie lange du schon in deiner Branche arbeitest, welche besonderen Fähigkeiten du dir erworben hast und mit welchen nennenswerten Kunden du schon gearbeitet hast.

Alleinstellungsmerkmal – USP

Warum sollte jemand bei dir kaufen, statt bei deinem Mitbewerber? Was hebt dich ab? Was kannst du liefern, was sonst niemand liefern kann? Lies dazu auch diesen Blogbeitrag, in dem ich dir zeige, deine USP zu finden.

Referenzen/Portfolio

Interessierte Kunden möchten manchmal Referenzen sehen. Gibt es einen Kunden, der für die Qualität deines Angebotes einsteht? Wo können Besucher Beispiele deiner früheren Arbeiten finden?

Viele dieser genannten Einwände kannst du abwenden, indem du Kundenempfehlungen strategisch einsetzt. Du kannst auch eine FAQ-Seite erstellen, um die häufigsten Fragen zu beantworten. Je mehr Einwände du beseitigen kannst, desto näher rückt dein Interessent in Richtung Kauf.

Fazit: Website-Marketing, das Kunden anzieht

Es ist Zeit, dein Website-Marketing so richtig anzufeuern und deine Website in einen Kundenmagneten zu verwandeln. Meine genannten Strategien werden dich auf diesem Weg ein großes Stück weiterbringen. Nutze sie, um dich bei deinen potenziellen Kunden als die beste Wahl zur Lösung ihrer Probleme zu zeigen!

PS: Brauchst du Hilfe, beim Schreiben deiner Website-Texte? Ich unterstütze dich darin, deine persönliche Markenwebsite zu entwickeln, um damit neue Kunden anzuziehen.

5-Tages-Minikurs: ​gewinne über deine Website das Vertrauen deiner Kunden

Mein kostenfreier 5-Tage-Minkurs hilft dir dabei, durch kleine Veränderungen auf deiner Website den Vertrauensbonus deiner Leser und Kunden in dich zu wecken. Ich schicke dir über 5 Tage jeden Tag eine E-Mail mit einer Tagesaufgabe, die dich ca. 15 – 30 Minuten Zeit kostet. 


Wenn du den Minikurs beendet hast, schicke ich dir ca. 2 x pro Monat einen wertvollen Tipp für dein Content-Marketing. Von diesem Newsletter kannst du dich jederzeit und ohne Angabe von Gründen in jeder E-Mail abmelden. Mehr dazu in meiner Datenschutzerklärung.

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar zu „Website-Marketing: so verwandelst du deine Website in einen Kundenmagnet“

  1. Pingback: Warum du unbedingt deine eigene Marke aufbauen solltest | Jana Diebold

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.